laura moinian

Violoncello

Die deutsch-iranische Cellistin Laura Moinian stammt aus
einer Musikerfamilie. Sie gab
mit 6 Jahren ihr erstes Klavierkonzert und spielt seit ihrem 8.
Lebensjahr Violoncello. Mit 16
Jahren wurde sie als jüngste
Studentin am Royal College of
Music in London aufgenommen. Zurück in Deutschland wurde sie in die
TONALiSTEN-Agentur aufgenommen und spielte
mit 22 Jahren ihre erste CD „Inside Out“ mit dem
Pianisten Jamie Bergin ein. Ihre zweite CD „Cello
Shadows“ mit dem Bratislava Sinfonie Orchester erschien im Frühjahr 2019. Zahlreiche nationale und
internationale Preise begleiten ihren Weg. Sie konzertierte beim Kronberg Festival, beim Trans-Siberian Art Festival sowie im Mariinsky Teater St. Petersburg, im Prinzregententheater München und in der Elbphilharmonie Hamburg. Mit dem Cellokonzert Nr. 1 von Schostakowitsch trat Laura Moinian in der Laeiszhalle Hamburg auf und debütierte als Solistin bei den Fränkischen Musiktagen. Seit 2019 ist sie Akademistin beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.

page-bottom